Home » Novitäten

Novitäten

Eigentlich versucht Staubner nur, allem Ärger aus dem Weg zu gehen.

Als ihn der Söldnerfürst Fausto wegen einer alten Geschichte aufspürt, ergreift er die erstbeste Gelegenheit zur Flucht. Prompt wird er mit einem Fremden verwechselt und landet an einem Ort hoch über den Wolken: im Reich des Toten Königs.

Doch Staubners Zufluchtsort gewährt ihm nur eine kurze Atempause. Der Frieden ist trügerisch, denn in der Stadt des ewigen Himmels schwelt eine unentdeckte Gefahr. Gemeinsam mit der Wasserernterin Tau, die ihn für den Mörder ihres Vaters hält, und dem Priester Andacht, der seinen Glauben verlor, sucht Staubner einen Weg hinab vom Plateau, bevor der Untergang aller Bewohner besiegelt ist.

Carsten Steenbergen
Im Reich des Toten Königs
464 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-946425-79-3
16.95 EUR

 

 

 

Was passiert, wenn ein Selbstmörder feststellt, dass es nach dem Tod weitergeht – und zwar genauso wie bisher?

Die Menschen in Jakobs Umgebung leuchten. Von einem Moment auf den anderen sind sie von einer blendenden, drei Zentimeter dicken Lichtschicht, einer Art Aura umgeben. Anfangs geht der 27-Jährige davon aus, unter einer Augenkrankheit zu leiden, jedoch findet er nach und nach Menschen, die – wie er – nicht leuchten. Offenbar ist er nach seinem Suizid in einer Parallelwelt erwacht, die sich von der ursprünglichen nur in einem Punkt unterscheidet: Außer den Selbstmördern sind alle Menschen von einer Lichtschicht umgeben – erleuchtet.

Im Geheimen betreiben die zum Leben Verdammten eine stadtähnliche Infrastruktur, in der sie ihre Utopie einer offenen, diskriminierungsfreien Gesellschaft leben. Für sie steht die Verwirklichung des Individuums im Vordergrund, allerdings nur, solange es die Gemeinschaft nicht gefährdet!

Kein Eintritt für Erleuchtete ist eine humorvolle Geschichte, die real existierende Orte geschickt mit Elementen der Phantastik vermischt. Der unkonventionelle Erzählstil greift Themen wie Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung und die großen Fragen des Lebens auf, die am Ende jeder für sich selbst beantworten muss.

Edie Calie
Kein Eintritt für Erleuchtete
324 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-946425-85-4
14.95 EUR

 

 

Ganz London ist in Aufregung, als man ausgerechnet dort, wo einst der grausame Killer Jack the Ripper sein letztes Opfer tötete, die schrecklich zugerichtete Leiche einer jungen Frau findet.

Während man ihn einst aus kleinlichem Neid bei der Jagd nach Jack the Ripper ausschloss, ist Sherlock Holmes bei diesem grausigen Mord sofort zur Stelle. Er bezweifelt bald, dass es sich bei der Toten um ein neues Opfer des dämonischen Serienmörders handelt.

Ganz in der Tradition der Originalgeschichten um Sherlock Holmes folgt man in diesem Kriminalroman dem berühmtesten Detektiv der Welt in die Anatomiesäle Londoner Hospitäler, auf nächtlich neblige Friedhöfe, in den seltsamen Diogenes Club und in verrauchte Hinterzimmer im East End, bis sich ausgerechnet in einem verlassenen Pfarrhaus eine heiße Spur zu ergeben scheint …

David Gray
Sherlock Holmes
Das Grab der Molly Maguire
160 Seiten, 12 x 18 cm, Hardcover
ISBN 978-3-946425-74-8
12.00 EUR

 

Man kann die Vergangenheit nicht ändern – nicht einmal, wenn man im Besitz einer Zeitmaschine ist!

Viele Jahre glaubt das US- Militär, dies sei die absolute Wahrheit, und schickt immer wieder Menschen durch die Jahrhunderte. Doch dann erhalten sie eine Nachricht, in der vor einem fatalen Fehler in der Geschichte gewarnt wird.

Gemeinsam mit einem Team aus Wissenschaftlern reist Colonel Matthew Agostini zurück in das Jahr 33 n. Chr., um herauszufinden, worin dieser Fehler besteht und wer dafür verantwortlich ist. Eine Suche, bei der jeder falsche Schritt das fragile Gleichgewicht des Raumzeitkontinuums gefährden kann.

Schon bald erkennt Agostini, dass es noch eine ganz andere Wahrheit gibt und dass sein Gegenspieler vielleicht in den eigenen Reihen zu finden ist

Nicci Zoe
Das Genom Christi
400 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-946425-76-2
16.00 EUR

 

 

Æther verändert die Welt – und spaltet die Menschheit!

Das Amt für Ætherangelegenheiten rekrutiert Dr. Gideon Beyer für seine neueste Forschungsabteilung, das Institut für Ætherbiologie. Unterstützt und überwacht wird es vom Militär, das sich die Herausbildung von Spezialkämpfern erhofft.

Die Amerikaner wie auch die Russen sind an den deutschen Forschungsergebnissen interessiert und setzen ihre besten Ætheragenten zur Spionage ein.

Zeitgleich gewinnt die Bewegung Contra Viridis an Stärke, die sich gegen die Erforschung und Nutzung des Æthers einsetzt. Eine Katastrophe in Frankreich hilft ihnen, Regierungsbeteiligung zu erringen und ihr Ziel auf höchster Ebene weiterzuverfolgen.

Obwohl die UN eine Resolution zur Ächtung der militärischen Nutzung des Æthers verabschiedet, wird im Institut für Ætherbiologie in dieser Richtung weitergeforscht. Wer wird sich in dieser gewinnorientierten Welt durchsetzen, und welchen Preis zahlen die Gewinner dafür?

David Pawn
Doktor Grünhand
Ein Ætherwelt-Roman
410 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-946425-80-9
16.00 EUR

 

 

Mhorín sagt: „Zieh eine Karte, Zauberer.“
Ich kenne diese Karte. Ich weiß, wohin sie führt. Ich weiß, dass ich dort nichts verloren habe, und womöglich alles …
Mhorín wirft den Kopf zurück, sie lacht, dann stößt sie mich über den Rand, und ich falle.
Ich frage mich, ob es das wert sein wird, am Ende, aber ich habe keine Wahl: Das Truglicht ist ansteckend. Ich will nicht, dass es meinen Sohn befällt.
Fallen.
Meine Füße werden nass.

Der Sternenlichtschatten trennt die Zeitalter voneinander. Er ist vorübergezogen, aber das Weltgesetz schweigt noch immer: Es ist weder Dunkel noch Licht geworden in der Welt. Statt dessen ist das Zwielicht heraufgezogen, und die Welt beginnt zu zerfallen. Umso mächtiger sind nun die geworden, die den Lauf der verwirrten Sterne neu zu fügen suchen: die Sternenspieler. Sie verknüpfen sterbliche Geschicke unwiderruflich und auf immer miteinander.
Dann reicht es manchmal aus, wenn zwei Wege sich wie zufällig nur streifen, damit etwas überspringt.
Dann werfen Namen plötzlich lange Schatten.
Dann sind wahnsinnige Orakel hellsichtige Berater.
Dann können alte Schulden aufgewogen werden – nur nicht von gleicher Hand: Es muss das gleiche Blut sein.
Und der Faden, der alles vereinigt, gibt sich nur im Schein eines einzelnen Irrlichts zu erkennen.

In dieser Welt, in der die Zerstörung immer schneller um sich greift, sucht Jeónathar nach seinem Vater. Er weiß nicht viel von ihm – nur, dass er allein Jeó zu seinem Zweiten Namen verhelfen kann. Also bricht Jeó auf, und sehr bald begreift er, dass diese Suche ihn mitten hinein führt in eine unergründliche Geschichte von Liebe und Verrat, von Versprechen, Flüchen und vom Schicksal, zu dem sich alle diese Fäden kreuzen – und dass er in dieser Geschichte eine viel größere Rolle spielt, als er jemals geglaubt hätte.

Fräulein SpiegeL
Nirgendland
600 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-946425-82-3
17.95 EUR

 

 

Die sieben Namen von Lamaštu erforscht die Religionen und die Mysterien in der Wiege der Zivilisation: in Mesopotamien.

Die Sumerer entwickelten die erste funktionale Schrift, ihre Priester schrieben Götterlisten, Wörterbücher, Kataloge, Zaubersprüche, Mythen und Gedichte auf, und die ersten Niederschriften von ärztlichen Verschreibungen und Ritualen stammen ebenfalls von ihnen. Im Mittelpunkt ihres Glaubens lauert die lüsterne tierköpfige Göttin DIM.ME/ Lamaštu, die wegen ihres verbotenen Verlangens aus dem Himmel verbannt und vom Rat der Götter mit einem furchterregenden Auftrag betraut wurde: die Tötung Unschuldiger, um die menschliche Population im Zaum zu halten. Für die meisten Mesopotamier war ihr Name mit Angst und Schrecken verbunden.

Jan Fries, Autor von ‚Kālī Kaula‘ und ‚Der Kessel der Götter‘, versucht das Gleichgewicht wiederherzustellen, indem er ihre positiven Eigenschaften in den Fokus rückt: Lamaštu ist eine siegreiche Göttin, die den Betenden zuhört; sie durchstreift die Sümpfe und liebt die Bergwälder, verbannt todbringende Geister, hilft wilden Tieren bei der Geburt und nimmt sich verirrten Ferkeln und Welpen an. Sie ist eine heilige Frau, eine Priesterin und eine Hebamme für ihre Brüder, die Götter.

Die sieben Namen von Lamaštu ist eine moderne Übersetzung der Lamaštu-Reihe, mit Kommentaren, welche als Wörterbuch oder Reiseführer durch die frühe Form der Religion und Zauberei genutzt werden kann.

Jan Fries
Die sieben Namen von Lamaštu
Eine Reise durch die mesopotamische Magie und darüber hinaus
840 Seiten, 17 x 24 cm, Hardcover
ISBN 978-3-946425-86-1
45.00 EUR

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen