Home » Backlist » G-M » Kein Eintritt für Erleuchtete

Kein Eintritt für Erleuchtete

Was passiert, wenn ein Selbstmörder feststellt, dass es nach dem Tod weitergeht – und zwar genauso wie bisher?

Die Menschen in Jakobs Umgebung leuchten. Von einem Moment auf den anderen sind sie von einer blendenden, drei Zentimeter dicken Lichtschicht, einer Art Aura umgeben. Anfangs geht der 27-Jährige davon aus, unter einer Augenkrankheit zu leiden, jedoch findet er nach und nach Menschen, die – wie er – nicht leuchten. Offenbar ist er nach seinem Suizid in einer Parallelwelt erwacht, die sich von der ursprünglichen nur in einem Punkt unterscheidet: Außer den Selbstmördern sind alle Menschen von einer Lichtschicht umgeben – erleuchtet.

Im Geheimen betreiben die zum Leben Verdammten eine stadtähnliche Infrastruktur, in der sie ihre Utopie einer offenen, diskriminierungsfreien Gesellschaft leben. Für sie steht die Verwirklichung des Individuums im Vordergrund, allerdings nur, solange es die Gemeinschaft nicht gefährdet!

Kein Eintritt für Erleuchtete ist eine humorvolle Geschichte, die real existierende Orte geschickt mit Elementen der Phantastik vermischt. Der unkonventionelle Erzählstil greift Themen wie Geschlechtsidentität, sexuelle Orientierung und die großen Fragen des Lebens auf, die am Ende jeder für sich selbst beantworten muss.

Edie Calie
Kein Eintritt für Erleuchtete
324 Seiten, 14,8 x 21 cm, Broschur
ISBN 978-3-946425-85-4
14.95 EUR

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen