Home » Unsere Autoren » Unsere Autoren N-Z

Unsere Autoren N-Z

Nema
NEW rAGE PROJECT
Ogden, Prof. Daniel
Palanetskaya, Nastassia
Pawn, David
Piel, A.G.
Plischke, Thomas
Prescher, Sören
Rauchfuss, Marcus
Reimann, Dorothe
Rohm, Guido
Ronelli, Gian Carlo
Rümmelein, Bernd
Rüther, Sonja
Schierding, Tanja
Schnabel, Sigune
Schrapper, Heike
Schulze, Olaf
Shamov, Roman
Sonntag, Kathrin
Steinbock, Fritz
Stone, Melanie
Sträter, Torsten
Theobald, Isa
van Org, Luci
von Aster, Christian
Voenix
Vogt, Silke
Waschkau, Alexa
Weber, Annika Sylvia
Wedeland, Carmen
Wirz, Clara Lina

Nema

Nema hat einen Bachelor-of-Arts-Abschluss für Englischstudien vom College Mount St. Joseph on the Ohio in Cincinnati. Sie ist seit nahezu vierzig Jahren mit dem Studium und der Praxis von Magie beschäftigt, war einige Jahre Mitglied des Typhonischen OTO und sie ist Eldar (ehemalige Hohepriesterin) des Circle of the Sacred Grove, Church of Pantheist Wicca. Sie ist Treuhänderin des Pagan Community Council of Ohio und eine AMOOKOS-Initiierte (Adi Nath). Sie lebt in Ohio.

NEW rAGE PROJECT

new_rage_projectIm Sommer 2000 gründete sich die Musikperformance -Gruppe NEW rAGE PROJECT. Es folgten verschieden Auftritte auf kleinen und großen Festivals und eine große Performance in der ehemaligen Dortmunder Thier – Brauerei. Zunächst vertonte man die Henochischen Schlüssel als Auftragsarbeit für den Second-Sight-Verlag Berlin. Diese CD kann derzeit als Demo „Wächter des Feuers“ direkt über NEW rAGE PROJECT bezogen werden. Es folgte die Demo – CD „Nephtys“ und schließlich die CD „Abrasch“, die in Zusammenarbeit mit Romero E. Sotes entstand und als Paket gemeinsam mit seinem gleichnamigen Buch im Arun-Verlag erschien.

Keineswegs kann man NEW rAGE PROJECT jedoch als okkultes Magieprojekt ansehen, sie wildern in vielen fremden Gärten… Wenn die Musik auf CD schon polarisiert, so spalten die Auftritte von NEW rAGE PROJECT das Publikum entgültig in zwei Teile, da sie sich immer wieder den Erwartungen entziehen; sei es, um den einen oder anderen enttäuscht zurück zulasssen oder die Erwartungen der vielen anderen zu übertreffen. Eins lässt NEW rAGE PROJECT nur die Musikindustrie, nicht aber das Publikum: Gleichgültig.

Ogden, Prof. Daniel

daniel_ogdenDaniel Ogden ist in Manchester geboren und aufgewachsen, studierte in Oxford und lebt nun mit seiner Frau Eriko in Exeter. Zuvor lehrte er am Hobart and William Smith Colleges in New York State, am New College in Oxford und an der Swansea University in Wales. Gegenwärtig ist er Professor für Alte Geschichte an der Universität von Exeter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Südafrika. Er hat weitgehenst im Bereich der Alten Geschichte veröffentlicht. Er publizierte viel zum Thema der Antiken Magie, namentlich seien genannt: „In Search of the Sorcerer’s Apprentice“ (Swansea, 2007), „Nights’ Black Agents“ (London, 2008) und „Magic, Witchcraft and Ghosts in the Greek and Roman Worlds: a Sourcebook“ (2. Auflage, New York, 2009).

Palanetskaya, Nastassia

nastassia_palanetskayaNastassia Palanetskaya, Jahrgang 1993, stammt aus Minsk, Weißrussland, und lebt seit 2006 in den USA. 2008 gewann sie mit ihrer Geschichte über Vlad Ţepeş einen Autoren-Wettbewerb. Für diese Geschichte forschte sie sechs Monate lang in allen verfügbaren historischen Dokumente und bereiste sogar mit ihren Eltern einige historische Wirkstätten von Vlad Ţepeş.

Pawn, David

David PawnDavid Pawn. Ich habe meine Art zu schreiben einst kurz so formuliert: Ohne Plot, in einem Zug. Und das stimmt noch immer. Ich lasse mich nach wie vor von meinen Geschichten überraschen, und dies pendelnder Weise zwischen Dresden und Leipzig. Aus dem Schreiber krasser Horrorgeschichten ist inzwischen ein gesetzter Romantiker geworden. Aber wenn ich will, kann ich noch immer anders.

Plischke, Thomas

thomas_plischkeThomas Plischke wurde 1975 in Ludwigshafen am Rhein geboren und studierte zunächst Psychologie sowie Sozialwissenschaften in Mannheim, absolvierte dann aber eine Ausbildung als Verlagskaufmann, um schließlich in Hamburg ein Studium der Amerikanistik, Anglistik und Medienkultur aufzunehmen.

Inzwischen lebt er als freier Autor gemeinsam mit Mann und Frau in der eher kühlen Hansestadt Hamburg, wo er des Öfteren seine Heimat, die warme und warmherzige Pfalz, schmerzlich vermisst.

Im PIPERVerlag erschien u.a. der Roman »Die Zombies« .

Piel, A.G.

A.-G. Piel, geboren 1983, absolvierte ein Magisterstudium der Germanistik und Philosophie an der Universität Mainz und lebt heute in Mannheim. Seit fünfzehn Jahren schreibt Piel regelmäßig. Im November 2013 erschien das Debüt „Noémis Lied“ (Carow Verlag).
Nach der Steampunk-Novelle „Die Abenteuer des Richard Dean Donahue“ auf www.clockworker.de wird mit „Goldene Zeiten“ der erste vollständige Steampunk-Roman von A.-G. Piel veröffentlicht.

Prescher, Sören

soeren_prescherSören Prescher wurde am 9. August 1978 in Bautzen geboren, ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Nürnberg. Neben seiner Arbeit für ein internationales Wirtschaftsunternehmen schreibt er Artikel und Berichte für das Nürnberger Musik- und Kulturmagazin RCN. Seit 1995 verfasst er kürzere und längere Geschichten, seit 1996 auch Gedichte.

Sören Prescher veröffentlichte Kurzgeschichten und Gedichte in zahlreichen Anthologien, unter anderem in »Arkham – Ein Reiseführer «, »Dunwich – Ein Reiseführer « (beides Basilisk-Verlag), » Rose Noire « (Voodoo Press Verlag) »Zeit « (Web-Site-Verlag), und der Edgar Allen Poe – Hommage » Jenseits des Hauses Usher « (Blitz-Verlag). Im Herbst 2008 erschien sein zweiter Roman, das Psycho-Drama »Superior «, im Brendle-Verlag.

Rauchfuss, Marcus

Marcus RauchfussMarcus Rauchfuß ist ein Nerd, der für das Nerdsein schon mal einen Preis bekommen hat und ab und zu Kurzgeschichten schreibt. Hauptberuflich stochert er in Computer-Codes und irritiert Google.
www.marcus-rauchfuss.com

Reimann, Dorothe

Dorothe ReimannDorothe Reimann wurde 1975 als drittes von vier Kindern in Papenburg/ Emsland geboren. Seit sie lesen kann, gehört ihr die Welt der Bücher, und darüber kam sie auch zum Schreiben von Kurzgeschichten. Dorothe ist verheiratet und lebt in der Nähe von Hannover, wo sie, wie sie selbst sagt, als Jünger der Schwarzen Kunst arbeitet. Einige ihrer Gedichte sind bereits im Internet zu lesen, und es steht eine erste Veröffentlichung im Rahmen einer Self Publisher Anthologie an. Dorothe sieht die Welt um sich herum mit etwas anderen Augen, was sich auch in der leicht morbiden, schaurigen Thematik ihrer Geschichte niederschlägt.
Jedoch lässt sie sich auf kein Genre festlegen, was dem geneigten Leser noch einiges an Überraschungen bieten wird. Mehr über die Autorin: www.facebook.com/DorotheReimannAutorin/

Rohm, Guido

Guido RohmGuido Rohm, geboren 1970, lebt seinen Traum – bzw. sein Traum lebt ihn. Er ist verantwortlich für eine Reihe von Büchern, die sich rein farblich in jedem Bücherregal gut machen. Für seinen Roman BLUTSCHNEISE wurde er mit dem 2. Platz beim Krimi-Blitz der Krimi-Couch ausgezeichnet. („Ich bin der ewige Zweite, das war schon im Leichtathletikverein so.“) Er ist Mitglied im Syndikat und im PEN-Zentrum Deutschland. Weitere Infos unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Guido_Rohm

Ronelli, Gian Carlo

gian_carlo_ronelliGian Carlo Ronelli wurde 1969 in Linz, Österreich geboren. Beeinflusst von seiner italienischen Großmutter begann er sehr bald, sich mit der mystischen und esoterischen Welt auseinanderzusetzen. Ein Umstand, der sich bis heute in seinen Werken manifestiert.
Nach dem Studium der Datentechnik ging er seinem Beruf Software-Entwickler nach. Parallel dazu etablierte er sich in einigen Web-Foren, die sich mit paranormalen Phänomenen und Astrophysik auseinandersetzten, und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Zeitmanipulation. Als Ausgleich dazu begann er im Jahr 2002 lyrische Texte zu verfassen.
2004 folgte die erste Kurzgeschichte, eine Westernszene, die eigentlich als Scherz gedacht war. Die positiven Reaktionen darauf motivierten ihn, ernsthaft über einen Roman nachzudenken, den er dann 2005/2006 schrieb, aber nie einem Verlag angeboten hat.

Im Juni 2006 begann er die Recherchen zu seinem zweiten Roman, » Goweli – Der letzte Engel «, der im Januar 2007 vollendet und im Sieben Verlag veröffentlicht wurde. 2008 folgte der zweite Teil » Goweli – Die unbefleckte Empfängnis «. 2009 wurde mit » Goweli – Die Offenbarung « die Trilogie abgeschlossen.
Gian Carlo Ronelli lebt heute gemeinsam mit seiner Frau, seinem Sohn, drei Katzen und unzähligen Fischen in einem kleinen Haus im nördlichen Österreich, fernab jeglicher Hektik, eingebettet in einer malerischen Landschaft, wo er die nötige Ruhe findet, sich neuen Romanideen uneingeschränkt zu widmen.

Rümmelein, Bernd

bernd-ruemmeleinBernd Rümmelein wurde am 23. September 1966 in Stuttgart geboren.

Bereits während seiner Schulzeit schrieb er Kurzgeschichten, Gedichte und zahlreiche Filmkritiken. Nach dem Abitur arbeitete er als Redakteur und Radiomoderator. Das Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre schloss er 1994 mit Erfolg ab. Bernd Rümmelein ist heute Geschäftsführer und Senior Consultant in einer der weltweit größten und global tätigen Unternehmensberatungen im Bereich Human Resources.

Seine Begeisterung für Filme sowie sehr gute und anspruchsvolle Fantasyliteratur ist unverändert geblieben.

Bernd Rümmelein ist verheiratet und hat zwei Söhne.
Er belegte den 3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2008 mit der Kurzgeschichte »Des Kriegers Herz« und ist der Gewinner des Wolfgang-Hohlbein-Preises 2009 für seinen Roman » Kryson «.

Ebenso erhielt er die Auszeichnung »GRANDIOS« für das Hörbuch » Kryson – Die Schlacht am Rayhin « und die Bestnote 5,9 aus 6 in der Hörbuchbibel des Magazins »hörBücher« im März 2010.

Rüther, Sonja

Sonja RuetherSonja Rüther, geboren am 9. September 1975 in Hamburg, ist mit Leib und Seele Thriller- und Horrorautorin. Ihren Verlag Briefgestöber gründete Sonja Rüther 2009, und ein Jahr später eröffnete sie den Kreativhof Ideenreich in Buchholz in der Nordheide. Dort finden inzwischen jährlich Workshops und Seminare zum Thema Professionelles Schreiben statt. Zu ihren Veröffentlichungen gehören die Rollenspiel-Romane Flucht aus Rogogard (Pegasus 2007) und Perdórs Untergang (Pegasus 2010), der Ratgeber Der Weg zum Kur-Erfolg (Briefgestöber 2010) die Thriller Blinde Sekunden (dotbooks 2014, Aufbau Verlag 2016), die Horror-Anthologien Aus dunklen Federn 1 + 2 (Briefgestöber/dotbooks 2014, 2016), Tödlicher Fokus (dotbooks 2016) und Die Gästeliste (Egmont Lyx 2016), unter dem Pseudonym Sanne Averbeck. Websites: www.briefgestoeber.de, www.ideenreich-kreativhof.de, Twitter: @sonja_ruether

 

Schieding, Tanja

tanja_schierdingTanja Schierding ist geboren und aufgewachsen in der beschaulichen Kleinstadt Wolfenbüttel. Kaum hielt sie ihr Abiturzeugnis in der Hand, zog es sie nach Hannover, wo sie zunächst Pädagogik studierte. Nach sechs Semestern brach sie das Studium ab und stürzte sich ins Leben. Es folgten Jahre mit verschiedenen Jobs von (A), wie An der Kasse sitzen, bis (W), als freie Webdesignerin scripten. Später orientierte sie sich neu und studierte in Hannover Geodäsie. Obwohl sie bereits als Kind lieber Geschichten geschrieben als gelesen hat, fand sie erst 2013 durch einen Kurzgeschichtenwettbewerb zum Schreiben zurück. Sie veröffentlichte einige Fantasy-, SciFi- und Steampunk-Geschichten, bevor 2015 ihr erster Roman Die Ætheragenten
– Das Erwachen bei Edition Roter Drache erschien. Im Herbst 2016 folgt Band 2 mit dem Titel Die Ætheragenten – Die Bewährung.

Schnabel, Sigune

Sigune SchnabelSigune Schnabel wurde 1981 in Filderstadt in der Nähe von Stuttgart geboren. Sie studierte in Düsseldorf Literaturübersetzung und arbeitet heute als Projektmanagerin. Ihre Geschichten und Gedichte veröffentlichte sie in verschiedenen Anthologien (z. B. im Geest-Verlag und im Chili-Verlag) und Zeitschriften (u. a. Der Maulkorb, Asphaltspuren, Richtungsding, Die Rampe, mosaik, Krautgarten, Dichtungsring, DUM und silbende_kunst). 2015 befand sie sich unter den Preisträgern beim Kempener Literaturwettbewerb und beim Badener Lyrikbewerb zeilen.lauf.

Schrapper, Heike

Heike SchrapperHeike Schrapper aus Hemer im Sauerland schreibt Kurzgeschichten von Trash bis Tiefsinn, übersetzt, korrigiert und lektoriert und ist gern auf Veranstaltungen der deutschen Fantastik-Szene unterwegs. Ihre Geschichte „Gotteskrieger“ erlangte 2014 den dritten Platz beim „Deutschen Phantastik Preis“.

Schulze, Olaf

1961 in Leipzig geboren. Dort aufgewachsen, zur Schule gegangen, Buchdrucker mit Abi gelernt.
Nach dem Armeedienst zum Theater (Verkleiden war er jetzt gewohnt). Externes Studium der Theaterwissenschaft, bis ‘93 Dramaturg, dann verschiedene Jobs in der Kultur: Zeitschriftenverleger, Redakteur, Booker, Künstleragent. Seit 2000 Senderleiter einer lokalen Radiostation, 2004 Erstveröffentlichung Götterhämmerung, 2006 Walkürentritt, Theaterstücke geschrieben und Übersetzungen, arbeitet momentan für mehrere Zeitungen, lebt in Nordhausen in Sichtweite des Kyffhäusers – schöne Aussichten.

Schamov, Roman

Roman ShamovRoman Shamov, 1968 in Berlin geboren, ist ein vielseitiger, vor Energie meist aus allen Nähten platzender Schauspieler und Sänger. Seit Jahren befasst er sich nun schon mit der hoch explosiven Mischung seiner genetischen Herkunft, dem Judentum von Seiten der Mutter und dem Islam von Seiten des Vaters. Er versucht in seinem ersten Buch Der Sorgenmacher, an dem er gerade schreibt, Herr dieser scheinbar so gegensätzlichen Ähnlichkeiten zu werden.

Steinbock, Fritz

fritz-steinbockFritz Steinbock ist Journalist, Schriftsteller und war Jahrelang im Vorstand des Vereins für Germanisches Heidentum (VfGH) und deren Ewart. Als Hauptverantwortlicher für das Ritualwesen des Vereins beschreibt er in „Das Heilige Fest“ nicht nur die jahreszeitlichen Feste des VfGH, die Feiern zu Geburt, Mündigkeit, Hochzeit und Bestattung, sondern auch Rituale zu Ehren einzelner Götter und für verschiedene Lebenssituationen. „Am Anfang war die Kuh“ ist eine Sammlung seiner beliebten Kurzgeschichten, die er zum Teil in Ringhorn, der Zeitschrift des VfGH, veröffentlicht hat und die aus der Beobachtung (nicht nur) der Heidenszene entstanden sind.

Sonntag, Kathrin

kathrin_sonntagKathrin Sonntag ist Künstlerin. Sie hat an der Universität der Künste Berlin studiert und ihr Studium 2006 mit dem Meisterschülerbrief abgeschlossen. Sie arbeitet hauptsächlich mit den Medien Fotografie, Installation und Film und beschäftigt sich seit längerer Zeit mit dem Topos des Geisterhaften und Unheimlichen.

Im Sommer 2008 unternahm sie eine Reise nach Rumänien um Material für ihren zwanzigminütigen Film-Essay „Dracula’s Ghost“ zu sammeln. Der Film verwebt dokumentarisches Filmmaterial aus Rumänien mit Film- und Tonauschnitten berühmter Dracula-Filme. Während auf der Leinwand Realität und Fiktion verschwimmen, erzählt Nicolae Paduraru, der Präsident der Transylvanian Society of Dracula, die bizarre Geschichte des Dracula-Tourismus in Rumänien, die mit der Öffnung der Grenzen in den 60er Jahren ihren Anfang nahm.

Stone, Melanie

melanie_stoneMelanie Stone wurde 1976 in Berlin geboren. Tagsüber arbeitet die gelernte IT-Systemkauffrau als Offshorekoordinatorin in einem Telekommunikationsunternehmen, doch in den Abendstunden beschwört sie finstere Dämonen, Todesengel oder Kaffeezombies. Natürlich nur als Autorin auf Papier. Kreativität zieht sich seit früher Kindheit durch ihr gesamtes Leben, doch erst 2007 nahm sie Anlauf, um die Schreiberei dem Hobbystatus zu entheben. Im darauffolgenden Jahr wurden erste Kurzgeschichten in der Anthologie »Zwischen Himmel und Erde« veröffentlicht. 2009 erschienen diverse Kurzgeschichten auf LITERRA, wo sie auch als Co-Autorin an einer humoristischen Serie arbeitet, die regelmäßig fortgeführt wird. Für das aktuelle Jahr ist die Teilnahme bei mehreren Anthologien geplant sowie die Vorbereitung zu den ersten eigenen Buchprojekten.

Sträter, Torsten

torsten_straeterTorsten Sträter wurde 1966 in Dortmund geboren und ist Autor von » Jacks Gutenachtgeschichten I-III «, » Brainspam «, ebenso Verfasser verschiedener Anthologiebeiträge und satirischer Artikel. Außerdem ist er als Slam-Poet und Lesebühnenmensch mit bizarrem Zeugs auf den Bühnen der Republik unterwegs.

NRW-Poetry-Slam-Champion 2009.

2011 erscheint eine Storysammlung bei einem großen Publikumsverlag.

Sträter ist laut eigener Einschätzung zu jung für sein Alter.

Theobald, Isa

Isa TheobaldIsa Theobald lebt und arbeitet im Saarland, wo sie neben dem Schreiben auch noch kocht, Krimi-Dinner veranstaltet, Seifen siedet, mit Feuer tanzt, absonderliche Hobbys und ebensolche Menschen sammelt und im Großen und Ganzen sehr viel Freude am Leben hat. Geschichten von ihr sind unter anderem erschienen bei Ubooks, Verlag Torsten Low, UlrichBurger-Verlag, Charon-Verlag und Feder & Schwert.

van Org, Luci

Luci van OrgLuci van Org, eine Berlinerin Jahrgang 1971, trat schon im Alter von 12 Jahren als Sängerin in Blues-Clubs auf. Mit 16 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag, sang mit 19 als „Eena“ den Titelsong zum Flim „Go Trabi Go“ und war nebenher Kunst- und Anglistikstudentin, Supermarktverkäuferin und Aktmodell. 1994 wurde sie mit „Lucilectric“ („Mädchen“) zum gefeierten Popstar. Heute ist sie als Musikerin die weibliche Hälfte von „Meystersinger“ und Bandleaderin von „Übermutter“.
Wenn sie nicht gerade Musik macht, schreibt sie Bücher (u.a. „Frau Hölle“) , Drehbücher (u.a. „Lollipop Monster“, ZDF) oder Theaterstücke (u.a. „Die 7 Todsünden“), fährt in ihrem alten 190er Mercedes kreuz und quer durchs Land zu ihren Lesungen oder steht als Schirmfrau des VEID e.V. allen Rede und Antwort, die sich über das Thema „Verwaiste Eltern“ informieren möchten.

von Aster, Christian

christian von asterChristian von Aster schreibt. Unter anderem Kurzgeschichten. Aber auch Romane. Oder Drehbücher. Mitunter sogar Balladen. Derart regelmäßig, dass er es bis dato auf mehr als 25 Publikationen gebracht hat und verschiedene Auszeichnungen dafür erhielt. Irgendwo zwischen Horror, Satire, Märchen und Superheldenpoesie.
Von Zeit zu Zeit findet er auch die Muße, Filme zu drehen, als Sprecher zu arbeiten oder als Kabarettist auf der Bühne zu stehen und für seine garstigen, aber unterhaltsamen Lesungen bekannt zu sein. Zumindest wenn er nicht gerade mit Illustratoren zusammenarbeitet und verwegene Projekte wie Herrn Alptraum, Zehn kleine Zombies und den Wasserspeier Fledermeier konzipiert.

Voenix

voenixVoenix (Jahrgang 1968), Autor, Maler und Mythenkenner, arbeitet seit seinem 24. Lebensjahr als freischaffender Künstler und lebt in Nordrhein-Westfalen. Frei nach dem Motto: „Nicht Einzelner sondern Drama ist der Mensch, und Drama ist die Welt der Mythen“, gilt sein Hauptinteressengebiet vorwiegend den Mythologien des Abendlandes, die er quasi seit Kindesbeinen an auf künstlerischer und inzwischen auch schriftstellerischer Ebene bereist. Voenix’ Maltechniken umfassen Tusche, Acryl, Tempera, Aquarell und Air-Brush. Sein künstlerisches Tätigkeitsfeld spannt sich von Buch- und Kartenillustrationen über Comics, Tattoo-Vorlagen, Poster und CD-Covern bis hin zu großformatigen Wandgemälden.

Gleichwohl Autor und Illustrator zahlreicher Bücher, ist er im Grunde seines Herzens doch immer ein begeisterter Comiczeichner geblieben. Nach der Erstellung der Comic-Serie „Dantes Inferno“, die er gemeinsam mit dem Schweizer Schriftsteller Akron anging, ist die Funny-Comic-Figur der Magus seine erste eigenständige Serie, die er im März 2000 zunächst für die magisch-thelemitische Zeitschrift AHA ins Leben rief. Seit die AHA eingestellt wurde, erscheint der Magus in unserer Schriftenreihe Shekinah. Hierbei entstand der Gedanke, den Magus in einem kleineren Format neu aufleben zu lassen. Seit 2010 hat der Magus im Verlag nun auch seine eigene Heft-Serie, die seit Band 4 vollständig farbig erscheint.

www.voenix.de

Vogt, Silke

Silke VogtSilke Vogt, Dr. rer. nat., geboren 1966 in Hannover, verbrachte ihre Schulzeit in Paderborn und studierte in Bonn. Mitte/Ende der 90er Jahre lebte sie zweimal in Japan (insgesamt ca. drei Jahre). Seit 1999 ist sie im Westerwald zu Hause, verheiratet, hat zwei Kinder und betätigt sich zur Zeit als schreibende Hausfrau.

Waschkau, Alexa

alexa waschkauAlexa Waschkau, geboren 1974, entdeckte schon während ihres Studiums der Europäischen Ethnologie, Anglistik und Germanistik in Münster ihre Liebe zur Erzählforschung. Sie ist Mitglied der „Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) und lebt heute als Autorin und Journalistin in Hamburg.
Mit ihrem Mann, Alexander Waschkau, veröffentlicht sie unter dem Namen „Hoaxilla“ einen wöchentlich erscheinenden, kostenfreien Podcast, der sich mit Modernen Sagen, Verschwörungstheorien, Medien, Kultur und Wissenschaft beschäftigt und auf unterhaltsame Art und Weise das wissenschaftlich kritische Denken fördert.
Zudem liest sie in ihrem Podcast „Black Sweet Stories“ einmal pro Woche aus gemeinfreien Werken oder zeitgenössischen Romanen und Kurzgeschichten der düsteren Art vor und führt Interviews mit Autoren und Verlegern.
Unter dem Namen „Lebenslinien Hörbiographien“ produziert sie für Privatpersonen von ihnen selbst erzählte Lebensgeschichten als Hörbücher.

Weber, Annika Sylvia

Annika Sylvia WeberAnnika Sylvia Weber ist Autorin der Romane Die Organisation und Die Seziererin. Sie arbeitet als TV-Journalistin und lebt ihren Hang zur makabren Literatur in Köln aus. Außerdem ist sie Vorstandsmitglied und Pressesprecherin des Phantastik-Autoren-Netzwerks PAN e.V.

Wedeland, Carmen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Carmen Wedeland zog 2013 auf ihre Trauminsel, um in Ruhe einen Fantasy-Roman zu schreiben. Seitdem wird sie in den unpassendsten Augenblicken von Ideen angefallen, die zu albtraumhaften Insektenstorys heranwachsen. Um den Kontakt zur Wirklichkeit nicht zu verlieren, arbeitet sie nebenbei als Texterin und Redakteurin. Sie bloggt auf: www.inselauszeit.wordpress.com

Wirz, Clara Lina

clara lina wirzClara Lina Wirz Jahrgang 1991, reist seit 2010 durch die Welt des Steampunks, immer
auf der Suche nach neuen Veranstaltungen, die es sich zu besuchen lohnt. Ihre
Berichte in Wort und Bild sind seit 2012 im Clockworker, dem größten deutschsprachigen
Steampunk Online Magazin, und der Gatehouse, dem englischen Pendant, zu
finden. Gemeinsam mit der Steampunk Expeditions-Gesellschaft stürzt sie sich von
einem Abenteuer ins nächste, immer bereit die Welt vor einer „Just-glue-some-gearson-
it“-Mentalität zu beschützen. Nach dem Studium der Kultur- und Sozialanthropologie
an der WWU Münster, widmet sie sich nun der Kulturanalyse und Kulturvermittlung
an der TU Dortmund.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen