Home » Unsere Autoren

Unsere Autoren

Arnold, Dr. Martin
Bagus, Anja
Bargen, Ascan van
Bartoschek, Sebastian
Becker, Patricia
Benecke, Dr. Mark
Benecke, Lydia
Bionda, Alisha
Bolte, Petra
Bonnetain, Dr. phil. Yvonne S.
Calie, Edie
Calmet, Augustinus
Carpenter, Tanya
Drury, Neville
E.E., Marc-Alastor
Equiamicus, Nicolaus
Eremor, Frater
Flowers, Dr. Stephen E.
Grant, Kenneth
Grashoff, David
Hildebrand, Axel
Hill, Gary
Ismantorp, Ilaf, M.
Jahnke, Alex
Karlsson, Thomas
Krauß, Jan
Krumm, Christian
Lack, Elfriede
Laos, Aino
Lautwein, Thomas
Lerch, Frank
Martyna, Andrä
Mason, Asenath
Mang, Andreas
Marzi, Christoph
McIntosh, Christopher
Mende, Knut
Morgan, Dave T.
Müller, W.H.
Nema
NEW rAGE PROJECT
Ogden, Prof. Daniel
Palanetskaya, Nastassia
Piel, A.G.
Plischke, Thomas
Prescher, Sören
Ronelli, Gian Carlo
Rümmelein, Bernd
Schulze, Olaf
Sonntag, Kathrin
Steinbock, Fritz
Stone, Melanie
Sträter, Torsten
van Org, Luci
Voenix
Waschkau, Alexa
Wirz, Clara Lina

Arnold, Dr. Martin

martin_arnoldDr. Martin Arnold lehrt Skandinavische Literatur an der Universität von Hull (England) und ist Mitglied der «Viking Society for Northern Research». Neben seiner Lehrtätigkeit ist er Fachberater für BBC, bisher sind von ihm folgende Bücher erschienen:
* The Post-classical Icelandic Family Saga (The Edwin Mellen Press, 2003)
* The Vikings: Wolves of War (Rowman and Littlefield Press, 2006)
* The Vikings: Culture and Conquest (Continuum Press, 2006)
* A Short History of the Vikings (The History Press, 2007)
* Thor: Myth to Marvel (Continuum Press, 2011)

Bagus, Anja

anja_bagusAnja Bagus (Jahrgang 1967) hat mit der „Annabelle-Rosenherz-Reihe“ ihre erste
Steampunk Trilogie geschrieben. Geboren im schönen badischen Land, lebt sie heute
im Ruhrgebiet mit Katzen, Hund, Mann und Kind. Nach Studium und tausend Jobs hat
sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin gemacht. Privat spielt sie schon seit über 20
Jahren Fantasy Rollenspiele, zuhause am Tisch oder auch in der „Live“- Version. Sie hat
zusammen mit Nina Weber außerdem den „Trotzphasen Survival Guide“ geschrieben,
ein Ratgeber für geplagte Eltern

Bargen, Ascan von

ascan_von_bargenAscan von Bargen (*1976) ist ein deutsch-italienischer Schriftsteller und Fantasyautor zu dessen Veröffentlichungen Dark Fantasy- und Vampir-Romane zählen, ebenso zahlreiche Kurzgeschichten und Hörbücher.
Seine bevorzugten Genres sind: Mystery, Dark Romance, Thriller und düster-erotische Phantastik.
Der Autor wurde mehrfach für den Hörspiel Award und den Deutschen Phantastik Preis nominiert.
Jüngst steuerte die finnische Symphonic Metal Band Nightwish für von Bargens Vatikan-Thriller-Hörspielserie »Insignium – Im Zeichen des Kreuzes« ihre Hit-Single »Amaranth« als Titelsong bei. Die Hauptrolle des päpstlichen Sonderermittlers Sante della Vigna in von Bargens Hörspielserie wird von Dietmar Wunder gesprochen, der auch James Bond-Darsteller Daniel Craig seine deutsche Stimme leiht.
Als nächstes komplexes Werk von Ascan von Bargen ist neben etlichen Kurzgeschichten ein Dark Romance-Roman in der von Alisha Bionda herausgegeben ARS AMORIS-Erotikreihe im Sieben Verlag geplant, der im April 2011 erscheinen wird.

Bartoschek, Sebastian

Sebastian bartoschekSebastian Bartoschek, Jg. 79, ist Psychologe und freier Journalist mit Lebensmittelpunkt im Ruhrgebiet.
Als Mitglied der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften sowie der Gesellschaft für Anomalistik haben es ihm gerade die Grenzen der Wahrnehmung und Denkwelten abseits des Alltäglichen angetan.
Mit dem „Bartocast“ betreibt Bartoschek den größten deutschen diskordianischen Podcast, eine wichtige Bindestelle zu anderen Glaubensrichtungen, wie der überzeugte diskordianische Papst selbst glaubt. Dabei verpasst er es nicht, selbst den katholischen Papst durch regelmäßige Kirchensteuerzahlungen zu unterstützen.
Für das humanistische Magazin „diesseits“ interviewte Bartoschek verschiedene neuheidnische Persönlichkeiten, was in dem Interviewbuch „Gedankenwelten 2“ (jmb-Verlag) nachzulesen ist.

Becker, Patrizia

Patricia-BeckerPatricia Becker, Jahrgang 1986, verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in Frankreich und lebt jetzt im schönen Hunsrück. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium der Germanistik und Philosophie ist sie nun Mitarbeiterin in einer Redaktion.
Das Schreiben begleitet sie seit vielen Jahren und ist längst ein wichtiger Teil ihres Lebens geworden. Erste Einige ihrer Kurzgeschichten-Veröffentlichungen folgten wurden bereits veröffentlicht, derzeit arbeitet sie an einem Roman.

Benecke, Dr. Mark

pressefotos_benecke_june_08Dr. Mark Benecke, Jahrgang 1970 ist der berühmteste Kriminalbiologe der Welt und Spezialist für forensische Entomologie. Benecke wird als Sachverständiger herangezogen, um biologische Spuren bei vermuteten Gewaltverbrechen mit Todesfolgen auszuwerten.
Benecke veröffentlichte mehrere populärwissenschaftliche Bücher, unter anderem über die Kriminalbiologie und das Altern aus biomedizinischer Sicht. Er ist Ausbilder an deutschen Polizeischulen sowie an der FBI-Akademie und der „Body Farm“ und Gastdozent und -professor an Universitäten in England, den USA, in Vietnam, Kolumbien, China und auf den Philippinen. Bekannt ist er durch seine zahlreichen Fernsehauftritte, u.a. als Berater bei Medical Detectives und Galileo Mystery.

Benecke, Lydia

lydia_beneckeLydia Benecke ist Psychologin und schrieb ihre Diplomarbeit über den Zusammenhang von einvernehmlichem Sadomasochismus mit unterschiedlichen Persönlichkeitseigenschaften. Zurzeit befindet sie sich in der Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin. Berufserfahrungen sammelt(e) sie in psychologischen Einrichtungen mit sehr unterschiedlichen Klienten. Sie arbeitet(e) mit an unterschiedlichen Störungsbildern leidenden und unterschiedlich stark psychisch erkrankten Menschen sowie mit Gewalt- und Sexualstraftätern. Besonders interessiert sie sich für Persönlichkeitsstörungen und Paraphilien (normabweichende sexuelle Vorlieben) im forensischen Kontext.
Bereits seit früher Kindheit beschäftigt sie sich mit Vampiren, die düstere, triebhafte Facetten der menschlichen Natur verkörpern. Daraus entwickelte sich eine Faszination für die menschlichen Abgründe und ihre Ursachen. Hierzu gehören einerseits die Motive von Tötungsdelikten, Vergewaltigungen, sexuellem Missbrauch etc. und andererseits auch die Auswirkungen auf die Opfer.

Bionda, Alisha

alisha_biondaAlisha Bionda wurde in Düsseldorf geboren und lebt auf der Baleareninsel Mallorca. Sie ist die Herausgeberin etlicher Anthologien und Reihen. Ihre ersten Romane sind im Ueberreuter-Verlag in der von Wolfgang Hohlbein ins Leben gerufenen »Edition Märchenmond« erschienen.
Im Jahre 2005 startete ihre Vampirserie »Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik«, rund um die Vampirin Dilara, unter der Herausgabe von Wolfgang Hohlbein. Ersten Atem hauchte der Serie an ihrer Seite der Dark Fantasy Autor Marc-Alastor E.-E. ein. Der 2. Zyklus der Serie endete mit Band 11 in der bisherigen Form.
Anfang April 2007 stellte Alisha Bionda zusammen mit Michael Beyeler und Florian Hilleberg das Literaturportal LITERRA ins Netz und bildete ein Team versierter Rezensenten und Kolumnisten um sich.
Seit 2009 gibt die engagierte Allrounderin die düster phantastische Reihe ARS LITTERAE, die düster phantastische Erotikreihe ARS AMORIS und die humorige Reihe SEVEN FANCY im »Sieben-Verlag« heraus, in der im Juni der Shortieband »Let’sTalk« von ihr erschien.
Im Mai 2010 startete dort auch noch unter ihrer Herausgeberschaft die Horrorreihe SCREAM.
Sie wurde zweimal in Folge für die Herausgabe von Anthologien mit dem »Deutschen Phantastik Preis« ausgezeichnet.

Bolte, Petra

petra boltePetra Bolte, M.A., studierte in Münster und Berlin Ethnologie, Religionswissenschaften und Geschichte. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählten u. a. Adivasi-Völker im ländlichen Indien, Übergangsriten und der Potlatch an der amerikanischen Nordwestküste.
Das Studium indigener Religionen weckte in Petra Bolte die Begeisterung für die vorchristlichen, polytheistischen Traditionen ihrer eigenen Vorfahren, denen sie seither nachgeht.
Die Mutter zweier Kinder arbeitet seit geraumer Zeit als Beraterin zu Themen der sozialen Steuerung. Sie ist Mitglied im Eldaring e.V.

Bonnetain, Dr. phil. Yvonne S.

yvonne_bonnetainDr. phil. Yvonne S. Bonnetain, geboren 1971 in Frankfurt/Main, Studium der Skandinavistik, Anglistik und Germanistik in Frankfurt/Main. Schwerpunkt in der Altnordistik. 2006 Promotion an der Universität Tübingen über Loki. Publikationen zur nordischen Mythologie, zu altnordistischen Themen sowie zur alt- und neuisländischen Grammatik. Ausstellungen ihrer Kunst, die sie als „innere Welten, voller Symbole und Schlüssel, die in der Hand jedes Betrachters andere Türen öffnen“ begreift. „Für mich ist Kunst kein Selbstzweck, sondern vielmehr ein Mittel zur Reise in innere und auch andere Welten.“ Lebt in Wesel, wo sie als freiberufliche Übersetzerin (hauptsächlich im Bereich Softwarelokalisierung) arbeitet. Websites: www.artantara.de (Kunst, Gedichte) & www.galdranorn.com (Softwarelokalisierung, Übersetzung).

Calie, Edie

edie_calieEdie Calie lebt als selbst ernannte Prokrastinationskünstlerin im wunderschön morbiden Wien, ein Ort der nicht nur Einfluss auf ihre Geschichten, sondern auch auf ihren Humor hat. „Wenn H.P. Lovecraft Providence ist, dann bin ich Wien“, lacht die Sammlerin von Quietscheenten, deren Interesse am Chaos (vor allem am Chaos zur linken Hand) ein Desinteresse an der Wahrheit vermuten lässt. Stattdessen bevorzugt sie gute Geschichten, welche sie auch gerne in Flughafenankunftshallen liest. Ihr Erstlingsroman 3 a.m. entstand aus einer Mischung aus zweifelhaftem psychischen Zustand und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Calmet, Augustinus

calmetAugustinus Calmet wurde im Jahre 1672 in Mesnil la Horgne bei Commercy in Lothringen geboren. Schon in früher Jugend entschloss er sich, dem geistlichen Stande beizutreten, und begann im Benediktinerkloster von Breuil seine Studien. Im Jahre 1688 wurde er in den Benediktinerorden aufgenommen und acht Jahre später, 1696, zum Priester geweiht. Da er sich unter seinen Ordensbrüdern hauptsächlich durch eifrige wissenschaftliche Tätigkeit auszeichnete, wurde er nach kurzem zum Lehrer bestellt, und erteilte schon im Jahre 1698 in der Abtei Moyen-Moutier Unterricht in Philosophie und Theologie. Der Hauptgegenstand seiner wissenschaftlichen Tätigkeit wurde aber bald die Heilige Schrift und bereits im Jahre 1704 versah er als Superior in der Abtei Münster zugleich die Stelle eines biblischen Exegeten.

Seine darauf folgende schriftstellerische Tätigkeit und seine vielberühmte Gelehrtheit in dem Gebiete der Wissenschaft, darüber hinaus seine Tugend und seine unerschütterliche Ehrlichkeit machten ihn zu einem überaus geachteten Mann. Er starb im hohen Alter als Abt des Klosters Senones in Lothringen am 25. Oktober 1757.

Augustinus Calmet gilt gemeinhin als der größte Theologe des 18. Jh. und war einer der gelehrtesten Männer seiner Zeit. Sein unglaublich großes Schrifttum füllt eine ganze Bibliothek. Er verfasste ausführliche Werke zur Geschichte Frankreichs und Lothringens, viele theologische Abhandlungen, sowie den größten jemals erschienen französischen Bibelkommentar.

Carpenter, Tanya

tanya_carpenterTanya Carpenter lebt und arbeitet in ländlichem Idyll in Mittelhessen. Ihre Liebe zum Schreiben entdeckte sie bereits als Kind und hat diese seither nie verloren. Hauptberuflich arbeitet sie als Vertriebsassistentin in einem Industriekonzern, doch ihre Leidenschaft gehört den Büchern.

Mit der sechsbändigen Vampirserie »Ruf des Blutes« , die seit 2007 im Sieben-Verlag erscheint, hat sie sich inzwischen erfolgreich auf dem deutschen Markt etabliert. Mit »Unschuldsblut« erschien 2010 bereits der 4. Band.

Der Debütroman »Tochter der Dunkelheit« ist seit Januar 2010 als Lizenz im Diana-Verlag von Random House erhältlich, Teil 2 – »Engelstränen« – folgt im Oktober. Darüber hinaus ist sie in diversen Anthologien vertreten und hat weitere Romane und Serienkonzepte, solo oder gemeinsam mit befreundeten Autoren, in Arbeit.

Ihre Freizeit verbringt die Naturfreundin und Tierliebhaberin mit ihrem Hund Merlin oder ihren beiden Pferden Sha’Re und Ghalan. Außerdem begeistert sie sich für Fotografie, alte Kulturen und Magie und gehört zum Team des Literaturportals LITERRA

Drury, Nevill

Nevill.2013Dr. Nevill Drury ist international bekannt für seine Publikationen zur magischen Tradition des Westens, zu Schamanismus und visionärer Kunst. Seine Bücher sind in 25 Ländern verlegt und in 18 Sprachen übersetzt worden. Geboren in Hastings, England im Jahre 1947, hat Nevill den größten Teil seines Lebens in Australien verbracht. In deutsch erschienen unter anderem: Magie – Vom Schamanismus und Hexenkult bis zu den Technoheiden; Lexikon des esoterischen Wissens; Der Schamane und der Magier – Reisen zwischen den Welten und Hüter der Erde – Auf den Spuren der Schamanen.

E.E., Marc-Alastor

1971 geboren, verfasste Marc-Alastor E.-E. schon im Alter von 12 Jahren seine ersten Erzählungen, Gedichte, und epischen Romane. Dazu zählt auch das gerne als sein Lebenswerk bezeichnete Okkultepos »Die Offenbarungen eines Dämons« , für das er auf fundiertes, okkultes Wissen einer hermetischen Loge zurückgreifen konnte.

1988 & 1989 veröffentlichte er zwei Kurzgeschichten im BASTEI-Verlag, konzentrierte sich derweil jedoch hauptsächlich auf seine Studien des okkulten Materials, seine schulische und berufliche Laufbahn und seine literarische Entwicklung.

1991 gründete er die Dark-Metal Band »Spectre Dragon« mit, schrieb deren Texte und übernahm auch den Gesang. Nach der Trennung von der Musikgruppe veröffentlichte Marc-Alastor E.-E. 1999 die unzähligen Liedtexte und die Erzählungen um den Geisterdrachen im Internet, und zum Ende des Folgejahres suchte er für eine Sammlung fantastischer Novellen einen Verlag.

2001 publizierte der SCHATTENWELT-Verlag den 1. Teil der düsteren Charakterstudie »De Joco Suae Moechae«, einem Zyklus, dem der Kosmos des GEISTERDRACHEN zu Grunde lag, und der das Einzelschicksal eines Anti-Helden wiedergibt: KRIECHER – 5 Nachtschattennovellen

2003 wurde durch den BLITZ-Verlag KRIECHER in der 2., komplett überarbeiteten Auflage wiederveröffentlicht, gefolgt von dem 2. Teil ADULATOR – Ein Schauerspiel .

Im Frühjahr 2005 erschien dann der abschließende Band des »De Joco Suae Moechae« Zyklus: TETELESTAI! – Ein Karmadrama in 3 Aufzügen .

Für die Serie »Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik« verfasste Marc-Alastor E.-E. im selben Jahr den Band »Die Kinder der fünften Sonne« und hauchte zudem in Zusammenarbeit mit Alisha Bionda einigen Seriencharakteren Leben ein.

2006 kam eines der Frühwerke des Autors als aufwendige, bibliophile Sonderausgabe im Verlag LINDENSTRUTH heraus. Es ist eine Märchensammlung für Erwachsene mit dem Titel »Maliziöse Märchen« .

2009 erschien zum 25.Jubiläum des GEISTERDRACHE-Epos eine Auswahl mehrerer Erzählungen in zwei Bänden im SIEBEN-Verlag: »Die Chroniken – Widerparte & Gefolge« Band 1 und Band 2 .

Einige Kurzgeschichten von Marc-Alastor E.-E. flossen darüber hinaus in diversen Anthologien ein, zuletzt in »Unter dunklen Schwingen« (Otherworld-Verlag).
Nach einigen Lebensjahren in Berlin und Hannover zog es den Autor zurück an seinen Geburtsort am Teutoburger Wald, wo er bis heute sehr zurückgezogen lebt.

Equiamicus, Nicolaus

nicolaus_equiamicusNicolaus Equiamicus, Jahrgang 1974, ist über sein Interesse an Geschichte, Theologie und Okkultismus zur Literatur gekommen. Er veröffentlichte, teils als Herausgeber, in den vergangenen Jahren mehrere Bücher zu den Themen Vampirismus, Zauberei und Mythologie, sowie ein Lehrbuch zur Herstellung historischer Tinten.

In den kommenden Jahren werden weitere Sachbücher zur »dunklen Kulturgeschichte« von ihm erscheinen. Daneben schreibt der Autor Kurzgeschichten und wissenschaftliche Beiträge für verschiedene Magazine.

Nicolaus Equiamicus lebt mit seiner Familie im Saarland.

Eremor, Frater

new_rage_projectFrater Eremor beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Magie, Satanismus und Setianismus. Neben „Im Kraftstrom des Satan-Set“ schrieb er „Shat En Heka“, erschienen im Bohmeier Verlag (www.magick-pur.de) und zahlreiche Artikel in Zeitschriften und Beiträge zu Anthologien. Er ist der Chefredakteur von Shekinah. Musikalisch arbeitet er im NEW rAGE PROJECT, deren musikalische Machenschaften mit den Büchern „Das Praxisbuch Abrasch“ (Arun Verlag) und „Die Dunkelheit enthüllen“ (Schleierwelten-Verlag) erschienen sind. Die dritte CD „Totenlieder“ ist bei Deggial Records / Edition Roter Drache erschienen. Zum Themenkomplex Meditation, Trance und Energiearbeit verfasste er als „Romero E. Sotes“ das Buch Abrasch, erschienen im Arun-Verlag, Artikel in Fachzeitschriften und Anthologiebeiträge – zum Beispiel im Heidnischen Jahrbuch 2006. Des weiteren ist er ein Koordinator des Circle of Hagalaz und Initiator des Current of Set.

Flowers, Dr. Stephen E.

stephen_flowersDr. Stephen E. Flowers erwarb seinen Doktorgrad in Germanischen Sprachen und Mediävistik an der University of Texas in Austin und studierte die Geschichte des Okkultismus an der Universität Göttingen. Der Autor von mehr als zwei Dutzend Büchern ist Direktor des Woodharrow Instituts für Germanische und Runologische Studien und lebt in der Nähe von Austin, Texas.
Unter seinem Pseudonym Edred Thorsson veröffentlichte er unzählige Fachbücher über Germanen & Runen, davon einige in deutsch.

Grant, Kenneth

kenneth_grantKenneth Grant (23. Mai 1924 – 15. Januar 2011) war ein britischer Okkultist und Oberhaupt des Typhonischen Ordo Templi Orientis. Er war Schüler von Aleister Crowley und Austin Osman Spare und er arbeitete mit einigen bekannten Magiern zusammen, darunter Gerald Gardner und Gregor A. Gregorius.

Er war der Kopf verschiedener Organisationen, die als Kanäle der typhonischen Tradition dienen, über die er ausführlich in einer Reihe von Trilogien geschrieben hat. Die Nachtseite von Eden ist der erste Band der zweiten Trilogie, deren zweiter Band Jenseits der Zeitkreise und deren dritter Band Hekates Brunnen sind.

Die erste Trilogie – Wiederbelebung der Magick, Aleister Crowley & der verborgene Gott und Schattenkulte – ist auf deutsch verfügbar. Die dritte Trilogie besteht aus den Büchern Jenseitspforten, Beyond the Mauve Zone und The Ninth Arch.

Grant gründete mit einigen britischen Okkultisten im April des Jahres 1955 die New Isis Lodge, die bis 1962 magisch aktiv war. Die magischen Arbeiten in der New Isis Lodge (Nu-Isis) waren darauf ausgerichtet, die Rückseite des kabbalistischen Lebensbaumes zu erforschen.

Kenneth Grant war ein Freund von Austin Osman Spare in dessen letzten Lebensjahren. Er bewunderte die Kunst von Spare und auch dessen magischen Ansätze und Techniken. Ohne die publizistischen Ambitionen Grants, der Spare zu einem letzten, fragmentarischen und bisher unveröffentlichten Buch überredete, dem Grimoire of Zos, wären der Name und die Kunst von Austin Osman Spare wohl um einiges weniger bekannt, als sie es zumindest in Kreisen okkultistisch Interessierter geworden sind.

Quelle der Infos: de.wikipedia.org/wiki/Kenneth_Grant

Grashoff, David

david_grashoffDavid Grashoff ist Baujahr 1973 und wagte sich schon im zarten Alter von 2 Jahren an die Klassiker der großen Literatur. Hat mit 5 Jahren Ulysses von James Joyce auswendig gelernt, mit 8 kannte er bereits alle Werke von Shakespeare und Tolstoi und wie-sie-alle-heißen und war auf der Suche nach neuen Horizonten. Mit 11 Jahren entdeckte er durch Jules Verne die phantastische Literatur, der er bis heute treu geblieben ist. Seine ersten kurzen Texte schrieb er bereits als Heranwachsender, was aber oftmals damit endete, dass seine Klassenkameradinnen das »Nein« ankreuzten. Inzwischen ist David Grashoff hauptberuflich als Autor tätig, wobei er sich aber auch nicht zu schade ist, bei Poetry-Slams aufzutreten oder sich Veröffentlichungen in Anthologien wie diese zu erbetteln.

Hildebrand, Axel

Axel_hildebrandAxel Hildebrand: Geboren 1968 in Berlin. Verbrachte seine Jugend abwechselnd mit Schulbesuch und dem Drehen von Super-8-Filmen. Mitten in einem unerfreulichen Studium der Kommunikationswissenschaften an der TU Berlin begann er sich als Tagelöhner im Filmgeschäft durchzuschlagen. Kameramann und Regisseur innerhalb des breiten Spektrums von Baustellendokumentationen, Knoblauchpillen-Werbespots und Trickfilmen. Seitdem dreht er seltsame Kurzfilme und Musikvideos und bereichert regelmäßig das Fernsehprogramm durch seine Drehbücher. Von Krankenhaus bis Krimi. Als praktizierender Heide stellte er irgendwann fest, dass Loki und Thor das perfekte Comedy-Paar sind. Die Szenen, die so entstehen, sind kurze Drehbücher. Sehr kurze. Schriftstellerisch kann er eben nichts anderes.

Hill, Gary

gary_hillGary Hill ist ein amerikanischer Musikjournalist und der Herausgeber von Music Street Journal. Darüber hinaus schreibt er Beiträge für All Music Guide und anderen Publikationen. Des weiteren veröffentlicht er Kurzgeschichten, unter anderem The Debut Tour, eine Homage an H. P. Lovecraft.

Ismantorp, Olaf. M.

Olaf M. Ismantorp (geb. 1978) absolvierte von 2004 bis 2009 das Studium der Fächer Germanistik und Geschichte an der Universität Leipzig. Er befasst sich mit altgermanistischen Fragestellungen aus den Bereichen der Sprach- und Literaturgeschichte. Er ist verheiratet und lebt in Norddeutschland.

Jahnke, Alex

alexjahnkeAlex Jahnke wurde zu spät für die Jagd nach der Bundeslade geboren und beschränkt seine Expeditionen daher auf die Entdeckung zweifelhafter Internet-Schätze. Der Lebenswandel als verarmter Dandy lässt ihm wenig Zeit für seine Hobbys, was aber niemals einer guten Pfeife oder einem Gin Tonic im Wege steht. Nach mehreren vergeblichen Versuchen die Vril-Energie für sich zu nutzen, reist er nur noch aus touristischen Gründen oder zur Kur nach Agartha.
Er lebt in Marburg, wo man laut Goethe kein Fach, sondern das Leben studiert. Das Studium ist bis heute nicht beendet.
alex-jahnke.de

Karlsson, Thomas

thomas_karlssonThomas Karlsson hat den M.A.-Grad in Philosophie, Religionsgeschichte so wie auch in Ideengeschichte und promoviert an der Universität Stockholm zu Johannes Bureus. Er ist der Gründer des in Schweden ansässigen und international agierenden magischen Orden Dragon Rouge und studiert und praktiziert die okkulten Wissenschaften seit über 20 Jahren. Thomas Karlsson schrieb das Buch „UTHARK – Im Schattenreich der Runen. Ein magisches Praxisbuch“ (Arun-Verlag 2004), „Kabbalah, Qliphoth und die goetische Magie“ (Edition Roter Drache 2006), „Adulruna und die gotische Kabbala“ (Edition Roter Drache 2007) wie auch „Astralreisen innerhalb und außerhalb des Körpers – Geschichte-Theorie-Praxis“ (Edition Roter Drache 2008). Er hält regelmäßig Seminare und Vorträge und kann über dem Verlag kontaktiert werden.

Krauß, Jan

Jan Krauß, Jahrgang 1975, hat Politologie, Romanistik und Philosophie studiert. Er lebt in Frankfurt. Zuletzt erschienen von ihm der Bericht „Mein Großvater erzählt“ (Kindle Singles) und der Nietzsche-Remix „Der dritte Dionysos“.

Krumm, Christian

christian_krummChristian Krumm ist der Autor zweier Sachbücher über Heavy Metal. Sein Buch „Kumpels in Kutten“ (zusammen mit Holger Schmenk) portraitiert die Metal-Szene im Ruhrgebiet seit Anfand der 80er Jahre, und „Do It Yourself“ ist eine Darstellung des Independent-Labels Century Media, in der nicht nur die Firmengeschichte, sondern auch das Musikgeschäft allgemein stark in den Blick genommen wird. Außerdem hat er in seinem Roman „At Dawn They Sleep“ seine persönliche Sicht der Szene spannend und wirklichkeitsnah beschrieben.

Lack, Elfriede

Elfriede LackMein Name ist Elfriede Lack. Ich wohne im schönen Schwabenland, wo ich 1947 geboren wurde.
Mittlerweile bin ich Rentnerin und betätige mich als Geschichten- und Gedichteschreiberin. Dieses Hobby betreibe ich seit einigen Jahren. Veröffentlicht habe ich meine Geschichten und Gedichte bislang nur auf diversen Foren. Da ich VfGH-Mitglied bin, stehen sie zumeist auf dem Forum des Vereins.

Meine sonstigen Hobbys sind die alten Götter, mein PC und meine Freunde. Ansonsten führe ich ein ruhiges Rentnerdasein und freue mich meines Lebens.

Laos, Aino

aino_laosAino Laos ist aufgewachsen im stillen englischen Dorf Hemingford Grey, später zog sie nach London, wo ihr aufregendes musikalisches Leben begann. Bei unzähligen Alben und weltweiten Tourneen hat sie als Solistin oder Backing Sängerin mitgewirkt. Als Texterin und Komponistin hat sie vier Alben veröffentlicht. In den letzten zehn Jahren etablierte sie sich erfolgreich als Mitautorin großer Musicalproduktionen. Nicht selten kreierte sie in ihren Musicals auch die Hauptrollen an den verschiedensten Theatern in Deutschland. Als erfahrene Gesangsproduzentin und versierte Aufnahmespezialistin ist sie eine gefragte Fachkraft, wenn es gilt ein neues Talent zu fördern oder etablierte Sänger bestmöglich aufzunehmen.

Aino Laos malt leidenschaftlich gern wie sie auch ihrer Phantasie beim Schreiben von Kurzgeschichten immer wieder freien Lauf lässt. Ihre Geschichten sind in verschiedenen Anthologien veröffentlicht und ihr erster Roman »Moone« erscheint in Kürze.

Lautwein, Dr. Thomas

thomas_lautweinGeboren 1963 in Freiburg, Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie in Münster, Bonn, Paris und Freiburg. 1994 Promotion in Germanistik mit einer Arbeit über Christoph Martin Wieland.

1986 Ernst-Robert-Curtius-Förderpreis für Essayistik (zusammen mit Ulrich Holbein).

Seit 1991 Buddhist, von 1993-2003 Studium und Praxis des tibetischen Buddhismus nach der Überlieferung der Gelugpa-Tradition. 2003-2005 Mitglied im Rat der Deutschen Buddhistischen Union. Von 1999-2003 Herausgeber der Zeitschrift „Chökor – Tibetischer Buddhismus im Westen“.

Lebt in Nürnberg, wo er Deutsch, Französisch und Latein unterrichtet. Zahlreiche Übersetzungen aus dem Englischen, Französischen und Lateinischen (u.a. Texte von Stephen Mace, Hakim Bey, Ray Sherwin, Linda Falorio).

Lerch, Frank

frank_lerchFrank Lerch erforscht seit seinem fünfzehnten Lebensjahr die Lehren und Praktiken der verschiedenen Schulen der Magie, des Tantra und des Yoga und ist praktizierender Vamacara-Tantrika. Er sieht in der Schwarzen Magie des Westens eine Ausformung des linkshändigen Tantrismus, des Kults der sexuellen Liebe und der Eigen-Gottheit. Er veröffentlichte im Bohmeier-Verlag (www.magick-pur.de) die Bücher „Nightworks – Die Schwarze Magie des Erschaffens“, „Black Light Pleasure“,“Ouroboros Files“ und „Das Erbe des Tieres” und in der Edition Esoterick (www.esoterick.de) das Buch „Apollon und Dionysos – Zwei Urkräfte der Magie”. Er lebt als Autor, Masseur und Lebenskünstler in Berlin und Brasilien.

Mang, Andreas

andreas mangAndreas Mang wurde 1968 geboren, ist Diplom-Physiker und in der IT-Beratung tätig. Seit 2013 ist er 1. Vorsitzender des Eldaring e.V., einem gemeinnütziger Verein, der sich der Aufrechterhaltung und Wiederbelebung der einheimischen, vorchristlichen und heidnischen Religion verschrieben hat, in welcher die alten Götter verehrt werden.

Martyna, Andrä

andrae_martynaAndrä Martyna wurde am 19.07.1958 in Hannover geboren und lebt heute mit seiner Familie in der Rattenfängerstadt Hameln.

Im Jahre 2000 wurde Andrä Martyna erstmals vom Verlag Taschen entdeckt, der den 500 Seiten Bildband »Digital Beauties« herausbrachten. In diesem Band sind sieben Bilder des Künstlers zu sehen. Veröffentlichungen in Bildbänden in Japan, China, Spanien und Frankreich. Artikel in Computerzeitschriften und auch die ersten Arbeiten als Covergrafiker und Illustrator. Heute liefert Andrä Martyna regelmäßig Arbeiten für einige deutsche Verlage, arbeitet als Stockfotograf und generiert Handybilder für einen französischen Provider.

Seine Kurzgeschichte »Gorn« wurde in einer Anthologie und dem e-Magazin »Terracom« veröffentlicht. Bei zwei Romanen der Social Fiction Serie »Titan-Sternenabenteuer« war er als Co-Autor tätig.

Andrä Martyna verstarb am 06. August 2011 mit 53 Jahren.

Marzi, Christoph

christoph_marziChristoph Marzi wurde am 7. Mai 1970 in Mayen/Eifel geboren und wuchs in Mendig auf, studierte in Mainz, und unterrichtet seit 2000 an einem Oberstufengymnasium in Saarbrücken.

Christoph Marzi ist verheiratet und Vater von drei Töchtern.

Seine Werke wurden mehrfach mit dem »Deutschen Phantastik Preis« ausgezeichnet.

Im Kurzgeschichtenbereich war er zuletzt u.a. mit der Story»Die Ballade von Thorndike Crescent« in der von Alisha Bionda im Sieben Verlag herausgegebenen Anthologie SAD ROSES vertreten. Darin macht sich ein Revolverheld auf, das Wild-West-Dornröschen zu retten.

Mason, Asenath

asenath_masonAsenath Mason ist eine Autorin und Künstlerin, die zahlreiche Essays zu den Themen Esoterik, Religion und Mythologie mit dem Schwerpunkt der Philosophie auf den Pfad der Linken Hand veröffentlicht hat. Sie praktiziert die okkulten Künste seit vielen Jahren. Sie ist die Herausgeberin des esoterischen Magazins Dragon’s Blood und die Gründerin und Leiterin der Loge Magan, einem Zirkel des Linkshändigen Pfads in Polen, der seit 2002 aktiv ist. Neben „Das Buch Mephisto“ (2006) ist sie die Autorin der Bücher „Necronomicon Gnosis: Eine praktische Einführung“ (2007), „Sol Tenebrarum: The Occult Study of Melancholy“ (2010), die Co-Autorin der Bücher „Glimpses of the Left Hand Path“ (2004) und „Exploring the Unnamable: Wanderings in the Labyrinths of Zin“ (2007) und Verfasserin zahlreicher Essays für das Magazin Shekinah. Des weiteren malt sie okkulte Bilder, von denen „Das keltische Jahreskreis-Poster“ (2008) und „The Tree of Qliphoth“ (2009) in Posterformat erschienen sind.

Mende, Knut

SONY DSCgeboren 1968, arbeitet als Brandschutztechniker und ist in Witten zuhause.
Anfang 2000 kam er mit dem Heidentum in Kontakt und war später 2 Jahre im Vorstand des Eldaring. Dies ist seine erste und bisher einzige Geschichte.

McIntosh, Christopher

Christopher McIntoshDr. Christopher McIntosh wurde in England geboren, wuchs in Schottland auf und studierte an der Universität Oxford, wo er im Fachbereich Geschichte promovierte. Nach einigen Jahren als Publizist in London zog er nach New York, wo er vier Jahre für die UNO arbeitete. Seit 1994 lebt er in Deutschland. Seine vielseitige Tätigkeit als Autor umfasst Werke über die Geschichte der Esoterik, eine Biographie des bayerischen Königs Ludwig II., ein Buch über heilige und symbolische Gärten und den Roman Return of the Tetrad. Seit Ende der neunziger Jahre ist er in der paganen Bewegung aktiv. Er lebt in Bremen und ist mit der Religionswissenschaftlerin Dr. Donate Pahnke McIntosh verheiratet.

Morgan, Dave T.

dave-t_morganDave T. Morgan verbrachte lange Zeit in den USA und in Italien. Er lebt am Ammersee bei München und schreibt Klassische Fantasy und Düstere Phantastik. Sein Debütroman trägt den Titel »Der Schrei des Feuervogels – Die Magierkriege Teil I« (Arcanum Fantasy Verlag) und wird demnächst mit Der Magier des Königs fortgesetzt.

Doch der Autor weiß auch in seinen Kurzgeschichten zu überzeugen. So fand er u.a. in den von Alisha Bionda herausgegebenen Anthologien »DARK LADIES« (Fabylon Verlag) und »SAD ROSES« (Sieben Verlag) Aufnahme.

Müller, W.H.

Jahrgang 1964, fand seinen Zugang zu Magie und Okkultismus Anfang der 80er Jahre über die Werke des amerikanischen Schriftstellers H.P. Lovecraft. Er ist der Autor der Bücher „Lovecraft – Schatzmeister des Verbotenen“ (1992), „Urlicht – Auf den Spuren der Götter der Vorzeit“ (1994), (Erweiterte, verbesserte Ausgabe: „Fiat Nox – Die Magie der Großen Alten“; 2004), „Polaria: The Gift of the White Stone“ (USA, 1996), „Necronomicon – Dem Tod einen Namen Geben“ (2004), so wie der Loseblattsammlung „Das Babylon-Workout: Die Physik der Finsternis“ (2008), welche die Grundlage des ersten Teils seines aktuell vorliegenden Buches „NecroYoga“ bildet.

Daneben veröffentlichte er immer wieder Artikel und Artikelreihen zu unterschiedlichsten Themen des Okkultismus und zeitgenösscher Westlicher Magie, aber auch mystischer Traditionen in den Esoterik-Magazinen „Shekinah“, „AHA“ und „Der Golem“.

In den Jahren 2001 bis 2002 publizierte der Autor die Reihe „Ars Melanchtonica – Bücher zur Königlichen Kunst der Alchemie“ im Eigenverlag.

Der Autor ist hauptberuflich als Literatur-Übersetzer tätig.

Nema

Nema hat einen Bachelor-of-Arts-Abschluss für Englischstudien vom College Mount St. Joseph on the Ohio in Cincinnati. Sie ist seit nahezu vierzig Jahren mit dem Studium und der Praxis von Magie beschäftigt, war einige Jahre Mitglied des Typhonischen OTO und sie ist Eldar (ehemalige Hohepriesterin) des Circle of the Sacred Grove, Church of Pantheist Wicca. Sie ist Treuhänderin des Pagan Community Council of Ohio und eine AMOOKOS-Initiierte (Adi Nath). Sie lebt in Ohio.

NEW rAGE PROJECT

new_rage_projectIm Sommer 2000 gründete sich die Musikperformance -Gruppe NEW rAGE PROJECT. Es folgten verschieden Auftritte auf kleinen und großen Festivals und eine große Performance in der ehemaligen Dortmunder Thier – Brauerei. Zunächst vertonte man die Henochischen Schlüssel als Auftragsarbeit für den Second-Sight-Verlag Berlin. Diese CD kann derzeit als Demo „Wächter des Feuers“ direkt über NEW rAGE PROJECT bezogen werden. Es folgte die Demo – CD „Nephtys“ und schließlich die CD „Abrasch“, die in Zusammenarbeit mit Romero E. Sotes entstand und als Paket gemeinsam mit seinem gleichnamigen Buch im Arun-Verlag erschien.

Keineswegs kann man NEW rAGE PROJECT jedoch als okkultes Magieprojekt ansehen, sie wildern in vielen fremden Gärten… Wenn die Musik auf CD schon polarisiert, so spalten die Auftritte von NEW rAGE PROJECT das Publikum entgültig in zwei Teile, da sie sich immer wieder den Erwartungen entziehen; sei es, um den einen oder anderen enttäuscht zurück zulasssen oder die Erwartungen der vielen anderen zu übertreffen. Eins lässt NEW rAGE PROJECT nur die Musikindustrie, nicht aber das Publikum: Gleichgültig.

Ogden, Prof. Daniel

daniel_ogdenDaniel Ogden ist in Manchester geboren und aufgewachsen, studierte in Oxford und lebt nun mit seiner Frau Eriko in Exeter. Zuvor lehrte er am Hobart and William Smith Colleges in New York State, am New College in Oxford und an der Swansea University in Wales. Gegenwärtig ist er Professor für Alte Geschichte an der Universität von Exeter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Südafrika. Er hat weitgehenst im Bereich der Alten Geschichte veröffentlicht. Er publizierte viel zum Thema der Antiken Magie, namentlich seien genannt: „In Search of the Sorcerer’s Apprentice“ (Swansea, 2007), „Nights’ Black Agents“ (London, 2008) und „Magic, Witchcraft and Ghosts in the Greek and Roman Worlds: a Sourcebook“ (2. Auflage, New York, 2009).

Palanetskaya, Nastassia

nastassia_palanetskayaNastassia Palanetskaya, Jahrgang 1993, stammt aus Minsk, Weißrussland, und lebt seit 2006 in den USA. 2008 gewann sie mit ihrer Geschichte über Vlad Ţepeş einen Autoren-Wettbewerb. Für diese Geschichte forschte sie sechs Monate lang in allen verfügbaren historischen Dokumente und bereiste sogar mit ihren Eltern einige historische Wirkstätten von Vlad Ţepeş.

Plischke, Thomas

thomas_plischkeThomas Plischke wurde 1975 in Ludwigshafen am Rhein geboren und studierte zunächst Psychologie sowie Sozialwissenschaften in Mannheim, absolvierte dann aber eine Ausbildung als Verlagskaufmann, um schließlich in Hamburg ein Studium der Amerikanistik, Anglistik und Medienkultur aufzunehmen.

Inzwischen lebt er als freier Autor gemeinsam mit Mann und Frau in der eher kühlen Hansestadt Hamburg, wo er des Öfteren seine Heimat, die warme und warmherzige Pfalz, schmerzlich vermisst.

Im PIPERVerlag erschien u.a. der Roman »Die Zombies« .

Piel, A.G.

A.-G. Piel, geboren 1983, absolvierte ein Magisterstudium der Germanistik und Philosophie an der Universität Mainz und lebt heute in Mannheim. Seit fünfzehn Jahren schreibt Piel regelmäßig. Im November 2013 erschien das Debüt „Noémis Lied“ (Carow Verlag).
Nach der Steampunk-Novelle „Die Abenteuer des Richard Dean Donahue“ auf www.clockworker.de wird mit „Goldene Zeiten“ der erste vollständige Steampunk-Roman von A.-G. Piel veröffentlicht.

Prescher, Sören

soeren_prescherSören Prescher wurde am 9. August 1978 in Bautzen geboren, ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Nürnberg. Neben seiner Arbeit für ein internationales Wirtschaftsunternehmen schreibt er Artikel und Berichte für das Nürnberger Musik- und Kulturmagazin RCN. Seit 1995 verfasst er kürzere und längere Geschichten, seit 1996 auch Gedichte.

Sören Prescher veröffentlichte Kurzgeschichten und Gedichte in zahlreichen Anthologien, unter anderem in »Arkham – Ein Reiseführer «, »Dunwich – Ein Reiseführer « (beides Basilisk-Verlag), » Rose Noire « (Voodoo Press Verlag) »Zeit « (Web-Site-Verlag), und der Edgar Allen Poe – Hommage » Jenseits des Hauses Usher « (Blitz-Verlag). Im Herbst 2008 erschien sein zweiter Roman, das Psycho-Drama »Superior «, im Brendle-Verlag.

Ronelli, Gian Carlo

gian_carlo_ronelliGian Carlo Ronelli wurde 1969 in Linz, Österreich geboren. Beeinflusst von seiner italienischen Großmutter begann er sehr bald, sich mit der mystischen und esoterischen Welt auseinanderzusetzen. Ein Umstand, der sich bis heute in seinen Werken manifestiert.
Nach dem Studium der Datentechnik ging er seinem Beruf Software-Entwickler nach. Parallel dazu etablierte er sich in einigen Web-Foren, die sich mit paranormalen Phänomenen und Astrophysik auseinandersetzten, und beschäftigte sich intensiv mit dem Thema Zeitmanipulation. Als Ausgleich dazu begann er im Jahr 2002 lyrische Texte zu verfassen.
2004 folgte die erste Kurzgeschichte, eine Westernszene, die eigentlich als Scherz gedacht war. Die positiven Reaktionen darauf motivierten ihn, ernsthaft über einen Roman nachzudenken, den er dann 2005/2006 schrieb, aber nie einem Verlag angeboten hat.

Im Juni 2006 begann er die Recherchen zu seinem zweiten Roman, » Goweli – Der letzte Engel «, der im Januar 2007 vollendet und im Sieben Verlag veröffentlicht wurde. 2008 folgte der zweite Teil » Goweli – Die unbefleckte Empfängnis «. 2009 wurde mit » Goweli – Die Offenbarung « die Trilogie abgeschlossen.
Gian Carlo Ronelli lebt heute gemeinsam mit seiner Frau, seinem Sohn, drei Katzen und unzähligen Fischen in einem kleinen Haus im nördlichen Österreich, fernab jeglicher Hektik, eingebettet in einer malerischen Landschaft, wo er die nötige Ruhe findet, sich neuen Romanideen uneingeschränkt zu widmen.

Rümmelein, Bernd

bernd-ruemmeleinBernd Rümmelein wurde am 23. September 1966 in Stuttgart geboren.

Bereits während seiner Schulzeit schrieb er Kurzgeschichten, Gedichte und zahlreiche Filmkritiken. Nach dem Abitur arbeitete er als Redakteur und Radiomoderator. Das Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre schloss er 1994 mit Erfolg ab. Bernd Rümmelein ist heute Geschäftsführer und Senior Consultant in einer der weltweit größten und global tätigen Unternehmensberatungen im Bereich Human Resources.

Seine Begeisterung für Filme sowie sehr gute und anspruchsvolle Fantasyliteratur ist unverändert geblieben.

Bernd Rümmelein ist verheiratet und hat zwei Söhne.
Er belegte den 3. Platz beim Deutschen Phantastik Preis 2008 mit der Kurzgeschichte »Des Kriegers Herz« und ist der Gewinner des Wolfgang-Hohlbein-Preises 2009 für seinen Roman » Kryson «.

Ebenso erhielt er die Auszeichnung »GRANDIOS« für das Hörbuch » Kryson – Die Schlacht am Rayhin « und die Bestnote 5,9 aus 6 in der Hörbuchbibel des Magazins »hörBücher« im März 2010.

Schulze, Olaf

1961 in Leipzig geboren. Dort aufgewachsen, zur Schule gegangen, Buchdrucker mit Abi gelernt.
Nach dem Armeedienst zum Theater (Verkleiden war er jetzt gewohnt). Externes Studium der Theaterwissenschaft, bis ‘93 Dramaturg, dann verschiedene Jobs in der Kultur: Zeitschriftenverleger, Redakteur, Booker, Künstleragent. Seit 2000 Senderleiter einer lokalen Radiostation, 2004 Erstveröffentlichung Götterhämmerung, 2006 Walkürentritt, Theaterstücke geschrieben und Übersetzungen, arbeitet momentan für mehrere Zeitungen, lebt in Nordhausen in Sichtweite des Kyffhäusers – schöne Aussichten.

Steinbock, Fritz

fritz-steinbockFritz Steinbock ist Journalist, Schriftsteller und war Jahrelang im Vorstand des Vereins für Germanisches Heidentum (VfGH) und deren Ewart. Als Hauptverantwortlicher für das Ritualwesen des Vereins beschreibt er in „Das Heilige Fest“ nicht nur die jahreszeitlichen Feste des VfGH, die Feiern zu Geburt, Mündigkeit, Hochzeit und Bestattung, sondern auch Rituale zu Ehren einzelner Götter und für verschiedene Lebenssituationen. „Am Anfang war die Kuh“ ist eine Sammlung seiner beliebten Kurzgeschichten, die er zum Teil in Ringhorn, der Zeitschrift des VfGH, veröffentlicht hat und die aus der Beobachtung (nicht nur) der Heidenszene entstanden sind.

Sonntag, Kathrin

kathrin_sonntagKathrin Sonntag ist Künstlerin. Sie hat an der Universität der Künste Berlin studiert und ihr Studium 2006 mit dem Meisterschülerbrief abgeschlossen. Sie arbeitet hauptsächlich mit den Medien Fotografie, Installation und Film und beschäftigt sich seit längerer Zeit mit dem Topos des Geisterhaften und Unheimlichen.

Im Sommer 2008 unternahm sie eine Reise nach Rumänien um Material für ihren zwanzigminütigen Film-Essay „Dracula’s Ghost“ zu sammeln. Der Film verwebt dokumentarisches Filmmaterial aus Rumänien mit Film- und Tonauschnitten berühmter Dracula-Filme. Während auf der Leinwand Realität und Fiktion verschwimmen, erzählt Nicolae Paduraru, der Präsident der Transylvanian Society of Dracula, die bizarre Geschichte des Dracula-Tourismus in Rumänien, die mit der Öffnung der Grenzen in den 60er Jahren ihren Anfang nahm.

Stone, Melanie

melanie_stoneMelanie Stone wurde 1976 in Berlin geboren. Tagsüber arbeitet die gelernte IT-Systemkauffrau als Offshorekoordinatorin in einem Telekommunikationsunternehmen, doch in den Abendstunden beschwört sie finstere Dämonen, Todesengel oder Kaffeezombies. Natürlich nur als Autorin auf Papier. Kreativität zieht sich seit früher Kindheit durch ihr gesamtes Leben, doch erst 2007 nahm sie Anlauf, um die Schreiberei dem Hobbystatus zu entheben. Im darauffolgenden Jahr wurden erste Kurzgeschichten in der Anthologie »Zwischen Himmel und Erde« veröffentlicht. 2009 erschienen diverse Kurzgeschichten auf LITERRA, wo sie auch als Co-Autorin an einer humoristischen Serie arbeitet, die regelmäßig fortgeführt wird. Für das aktuelle Jahr ist die Teilnahme bei mehreren Anthologien geplant sowie die Vorbereitung zu den ersten eigenen Buchprojekten.

Sträter, Torsten

torsten_straeterTorsten Sträter wurde 1966 in Dortmund geboren und ist Autor von » Jacks Gutenachtgeschichten I-III «, » Brainspam «, ebenso Verfasser verschiedener Anthologiebeiträge und satirischer Artikel. Außerdem ist er als Slam-Poet und Lesebühnenmensch mit bizarrem Zeugs auf den Bühnen der Republik unterwegs.

NRW-Poetry-Slam-Champion 2009.

2011 erscheint eine Storysammlung bei einem großen Publikumsverlag.

Sträter ist laut eigener Einschätzung zu jung für sein Alter.

van Org, Luci

Luci van OrgLuci van Org, eine Berlinerin Jahrgang 1971, trat schon im Alter von 12 Jahren als Sängerin in Blues-Clubs auf. Mit 16 unterschrieb sie ihren ersten Plattenvertrag, sang mit 19 als „Eena“ den Titelsong zum Flim „Go Trabi Go“ und war nebenher Kunst- und Anglistikstudentin, Supermarktverkäuferin und Aktmodell. 1994 wurde sie mit „Lucilectric“ („Mädchen“) zum gefeierten Popstar. Heute ist sie als Musikerin die weibliche Hälfte von „Meystersinger“ und Bandleaderin von „Übermutter“.
Wenn sie nicht gerade Musik macht, schreibt sie Bücher (u.a. „Frau Hölle“) , Drehbücher (u.a. „Lollipop Monster“, ZDF) oder Theaterstücke (u.a. „Die 7 Todsünden“), fährt in ihrem alten 190er Mercedes kreuz und quer durchs Land zu ihren Lesungen oder steht als Schirmfrau des VEID e.V. allen Rede und Antwort, die sich über das Thema „Verwaiste Eltern“ informieren möchten.

Voenix

voenixVoenix (Jahrgang 1968), Autor, Maler und Mythenkenner, arbeitet seit seinem 24. Lebensjahr als freischaffender Künstler und lebt in Nordrhein-Westfalen. Frei nach dem Motto: „Nicht Einzelner sondern Drama ist der Mensch, und Drama ist die Welt der Mythen“, gilt sein Hauptinteressengebiet vorwiegend den Mythologien des Abendlandes, die er quasi seit Kindesbeinen an auf künstlerischer und inzwischen auch schriftstellerischer Ebene bereist. Voenix’ Maltechniken umfassen Tusche, Acryl, Tempera, Aquarell und Air-Brush. Sein künstlerisches Tätigkeitsfeld spannt sich von Buch- und Kartenillustrationen über Comics, Tattoo-Vorlagen, Poster und CD-Covern bis hin zu großformatigen Wandgemälden.

Gleichwohl Autor und Illustrator zahlreicher Bücher, ist er im Grunde seines Herzens doch immer ein begeisterter Comiczeichner geblieben. Nach der Erstellung der Comic-Serie „Dantes Inferno“, die er gemeinsam mit dem Schweizer Schriftsteller Akron anging, ist die Funny-Comic-Figur der Magus seine erste eigenständige Serie, die er im März 2000 zunächst für die magisch-thelemitische Zeitschrift AHA ins Leben rief. Seit die AHA eingestellt wurde, erscheint der Magus in unserer Schriftenreihe Shekinah. Hierbei entstand der Gedanke, den Magus in einem kleineren Format neu aufleben zu lassen. Seit 2010 hat der Magus im Verlag nun auch seine eigene Heft-Serie, die seit Band 4 vollständig farbig erscheint.

www.voenix.de

Waschkau, Alexa

alexa waschkauAlexa Waschkau, geboren 1974, entdeckte schon während ihres Studiums der Europäischen Ethnologie, Anglistik und Germanistik in Münster ihre Liebe zur Erzählforschung. Sie ist Mitglied der „Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) und lebt heute als Autorin und Journalistin in Hamburg.
Mit ihrem Mann, Alexander Waschkau, veröffentlicht sie unter dem Namen „Hoaxilla“ einen wöchentlich erscheinenden, kostenfreien Podcast, der sich mit Modernen Sagen, Verschwörungstheorien, Medien, Kultur und Wissenschaft beschäftigt und auf unterhaltsame Art und Weise das wissenschaftlich kritische Denken fördert.
Zudem liest sie in ihrem Podcast „Black Sweet Stories“ einmal pro Woche aus gemeinfreien Werken oder zeitgenössischen Romanen und Kurzgeschichten der düsteren Art vor und führt Interviews mit Autoren und Verlegern.
Unter dem Namen „Lebenslinien Hörbiographien“ produziert sie für Privatpersonen von ihnen selbst erzählte Lebensgeschichten als Hörbücher.

Wirz, Clara Lina

clara lina wirzClara Lina Wirz Jahrgang 1991, reist seit 2010 durch die Welt des Steampunks, immer
auf der Suche nach neuen Veranstaltungen, die es sich zu besuchen lohnt. Ihre
Berichte in Wort und Bild sind seit 2012 im Clockworker, dem größten deutschsprachigen
Steampunk Online Magazin, und der Gatehouse, dem englischen Pendant, zu
finden. Gemeinsam mit der Steampunk Expeditions-Gesellschaft stürzt sie sich von
einem Abenteuer ins nächste, immer bereit die Welt vor einer „Just-glue-some-gearson-
it“-Mentalität zu beschützen. Nach dem Studium der Kultur- und Sozialanthropologie
an der WWU Münster, widmet sie sich nun der Kulturanalyse und Kulturvermittlung
an der TU Dortmund.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen